Bestattungsformen

So individuell wie das Leben, so individuell sind auch die Bestattungsformen

Wir beraten Sie zu der von Ihnen gewünschten Bestattungsform und unterbreiten Ihnen einen verlässlichen und übersichtlichen Leistungs- und Kostenrahmen.

ERDBESTATTUNG
Die traditionelle und häufigste Bestattungsform in Baden-Württemberg ist die Erdbestattung.

Sie umfasst in der Regel eine Trauerfeier mit anschließender Beerdigung. Bei den Grabstätten unterscheidet man zwischen einem zugeteilten Reihengrab und einem frei gewählten Wahlgrab. Gegen eine Gebühr erwirbt man für einen bestimmten Mindestzeitraum ein Nutzungsrecht (z.B. in Freiburg mindestens 15 Jahre).

Die Gebührenübersichten finden Sie jeweils auf den offiziellen Internetseiten der Stadt Freiburg und der umliegenden Gemeinden:
Gundelfingen, March, Umkirch, Schallstadt, Kirchzarten, Stegen, Au, Merzhausen, Wittnau, Sölden, Horben.
Gerne beraten wir Sie zu den unterschiedlichen Gebühren, Rechten und Pflichten.

FEUERBESTATTUNG
Traditionell findet bei der Feuerbestattung die Trauerfeier mit Sarg, also vor der Einäscherung des Verstorbenen, statt. Die Trauerfeier kann unabhängig vom Bestattungort in Kirchen, Friedhofskapellen oder in unserer Jacobskapelle stattfinden.

Alternativ kann die Trauerfeier auch nach der Einäscherung mit der Urne des Verstorbenen erfolgen.

Die Beisetzung der Urne mit der Asche des Verstorbenen kann an verschiedenen Orten vorgenommen werden.
Als Beisetzungsstätten sind in Baden-Württemberg zugelassen:
Auf den Friedhöfen – Familiengräber, Urnengräber, Urnennischen und Baumbestattungen
Außerhalb der Friedhöfe sind in Deutschland folgende Bestattungen zugelassen: Ruheberg, Bestattungswald, Friedwald und Seebestattung

Weitere Möglichkeiten in unseren Nachbarländern sind: Ausstreuung der Asche, Heißluftballonbestattung, Diamantbestattung und Weltraumbestattung.

Für die Feuerbestattung ist eine schriftliche Einwilligung der Bestattungspflichtigen (z.B. des Ehepartners oder eines Kindes) sowie eine zweite, gesetzlich vorgeschriebene Leichenschau notwendig.

Über die unterschiedlichen Möglichkeiten beraten wir Sie gerne ausführlich.

SEEBESTATTUNG
Einer Seebestattung geht immer die Einäscherung voraus. Die „See-Urne“ wird außerhalb der Drei-Meilen-Zone in einem Meer Ihrer Wahl beigesetzt. Das schlichte seemännische Zeremoniell kann auf Wunsch auch im Beisein von Angehörigen und Freunden ausgeführt werden.

Eine Kopie der Seekarte mit exakter Positionsangabe der Urne sowie der Auszug aus dem Logbuch sind selbstverständlich.

Für Seebestattungen in Deutschland ist es zwingend, dass eine persönlich geschriebene Willenserklärung des Verstorbenen vorliegt oder eine Verfügung des nächsten Verwandten.
In anderen Ländern Europas gelten mitunter andere Bestimmungen.

Wir beraten Sie gerne.

BAUMBESTATTUNG - NATURBESTATTUNG
Hier findet die Beisetzung der Urne unter einem Familien- oder Gemeinschaftsbaum statt. Dieser Baum kann bereits zu Lebzeiten in einem Ruheforst oder Friedwald ausgesucht werden. Solche Wälder gibt es mittlerweile in verschiedenen Waldgebieten Baden-Württembergs. Auch im Großraum Freiburg (Ruheberg Oberried, Bestattungswald Kaiserstuhl Endingen, Friedwald Friedenweiler).

Baumbestattungen sind ebenso auf den meisten Friedhöfen in Freiburg möglich.

Die Beisetzung der Urne kann außerdem auf speziell ausgewiesenen Flächen, wie z.B. auf Wiesen, Almwiesen, in Bergbächen, unter Felsen und an Meeresküsten erfolgen. Letztgenannte Beisetzungsorte sind in Deutschland nach deutschem Bestattungsrecht größtenteils nicht zugelassen.

Gerne informieren wir Sie über die verschiedenen Möglichkeiten.

ALTERNATIVE BESTATTUNGSFORMEN
Der Diamant-, Weltraum- sowie der Heißluftballonbestattung geht ebenso wie der See- oder Naturbestattung eine Einäscherung voraus.

Bei der Diamant-/Edelsteinbestattung wird ein Teil der Asche in einem speziellen Verfahren zu einem Diamanten gepresst, der unterschiedlich geschliffen und zu einem Schmuckstück weiterverarbeitet werden kann.

Die Schweizer Firma Algordanza hat ein aufwendiges Verfahren entwickelt, durch das Teile der Asche eines Verstorbenen in einen Diamanten umgewandelt werden kann. Kosten: ca. 3.900 Euro bis 18.000 Euro. Ein Teil der Asche kann auf Wunsch auf üblichem Wege beigesetzt werden.

Die Firma Mevisto Edelsteinbestattung verwandelt die Asche Verstorbener in individuelle synthetische Edelsteine. Die aus der Asche extrahierten Elemente sorgen dafür, dass ein farbiger Saphir oder Rubin entsteht. Nur ausgewählte Designs werden von Hand zu höchster Brillanz geschliffen. Ab ca. 400 bis ca. 52.000 Euro

Bei der Heißlufballonbestattung wird die Asche des Verstorbenen während einer Ballonfahrt in den Luftraum verstreut.

Bei der Weltraumbestattung wird ein Teil der Asche in eine Kapsel eingeschlossen und mit einer Rakete in den Weltraum transportiert.

Diese alternativen Bestattungsformen sind in Deutschland nicht zugelassen. Wir vermitteln aber gerne den Kontakt zu einem Partnerunternehmen im Ausland.

Kommentare sind geschlossen.